Lebensgefährlicher Spaziergang an den Gleisen/Frau von Zug erfasst und verletzt

Lebensgefährlicher Spaziergang an den Gleisen/Frau von Zug erfasst und verletzt

Datum: 11. Februar 2021
Alarmzeit: 1:15 Uhr
Art: Hilfeleistungseinsatz 
Einsatzort: Bahn-Km 114
Fahrzeuge: LF KatS 11/45 


Einsatzbericht:

Zu einem nichtalltäglichen Einsatz wurde die Steinbacher Feuerwehr heute Nacht alarmiert. Eine 21-jährige Frau war vergangene Nacht gegen 01:00 Uhr an den Gleisen der Rheintalbahn unterwegs. Zwischen den Haltestellen Baden-Baden Rebland und Bühl wurde sie aufgrund der Nähe zu den Gleisen von einem durchfahrenden Regionalzug erfasst und verletzt. Sie musste vor Ort ärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Durch die lebensgefährliche Aktion wurden die Gleise der Rheintalbahn für 2 Stunden gesperrt werden und es kam zu Zugverspätungen. 

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei daraufhin, dass ein unbefugtes Betreten der Gleise zu lebensgefährlichen Verletzungen bis hin zum Tode führen kann.

Related Posts

Tag des Ehrenamtes

Tag des Ehrenamtes

So gibt’s keine “böse” Bescherung

So gibt’s keine “böse” Bescherung

Abnahme zur Geschicklichkeitsprüfung

Abnahme zur Geschicklichkeitsprüfung

144. Abteilungsversammlung der Steinbacher Feuerwehr

144. Abteilungsversammlung der Steinbacher Feuerwehr

Im Notfall

Einheit­li­che Notruf­num­mer in Europa - Feuerwehr, Polizei und Rettungs­dienst

112

Hinweise für Hör- und Sprach­ge­schä­digte
Fax Nummer für Notfall-Fax:

112

Bitte kein Notruf per E-Mail!

Notfall-Fax (PDF)

Wichtige Rufnummern für den Notfall